Unsere Sprachenzertifikate

Unsere Sprachenzertifikate sind an dem sogenannten Europäischen Referenzrahmen orientiert, der in den letzten Jahren von Experten entwickelt worden ist. Mit Hilfe dieses Referenzrahmens können Sprachkenntnisse, wo immer sie in Europa erworben worden sind, verglichen und eingeordnet werden.

Wir bieten Sprachlehrveranstaltungen in Englisch auf den Stufen B1 und B2 und in den anderen Fremdsprachen auf der Stufe A2 an. Sie wählen aus dem Angebot im Verlauf Ihres Studiums insgesamt 8 SWS aus, die Ihnen später in Ihrem Zertifikat bestätigt werden.

Der praktische Nutzen liegt für Sie klar auf der Hand: Die von Ihnen erbrachten Leistungen werden von uns zur Vorlage bei einem späteren Arbeitgeber (vielleicht sogar schon für Ihr Praxissemester) dokumentiert. Ganz egal ob dieser im Inland oder im Ausland ist: Sie können ein Zertifikat vorlegen, das Ihre Sprachkenntnisse besonders ausweist und in den Personalabteilungen sicher interpretiert werden kann.

Versuchen Sie, einige Kurse auf dem Niveau B2 zu belegen. Bedenken Sie: Je höher Ihre sprachliche Qualifikation, desto größer Ihre Chancen im Beruf.

Studierende mit 4 SWS Pflichtlehrveranstaltungen oder mehr in einer Sprache(1) können lediglich 4 SWS auf das Zertifikat anrechnen lassen; die übrigen 4 SWS müssen aus dem AW-Bereich zusammengestellt werden.

In den Sprachen Spanisch(2) und Französisch(2) führen die Kurse nur bis zu dem Niveau A2, weil unser Angebot für Anfänger konzipiert ist und bei Null anfängt.

 

(1) Studierende mit dem Ziel Bachelor der Betriebswirtschaft oder des Wirtschaftsingenieurwesens im Fachbereich I können das Zertifikat für Englisch nicht erwerben, weil eine vergleichbare Leistung schon im Pflichtbereich erbracht wird und nachgewiesen werden kann.

(2) Wird nur bei entsprechend hoher Nachfrage angeboten.

Alle weiteren Einzelheiten finden Sie unter http://projekt.beuth-hochschule.de/sprachen.