Gründachaktivierung

Der thermische Komfort in modernen Wohngebäuden im Sommer ist schon heute häufig ein Problem. Maschinelle Kühlmöglichkeiten werden üblicherweise bei der Gebäudekonzeption nicht berücksichtigt, aber großflächige Verglasungen sind durchaus im Trend. Gut gedämmte und luftdichte Gebäudehüllen sind im Sommer mit verantwortlich, dass die im Raum gespeicherte Wärme nicht an die Umgebung abgegeben werden kann.

Passive Kühlung bietet die Möglichkeit, gezielt die gespeicherte Wärme an die Umgebung anzugeben und so den thermischen Komfort im Inneren zu gewährleisten.

GreenCooling nutzt z.B. Fußbodenheizflächen als Kühlflächen, d.h. zur Wärmeaufnahme aus dem Raum, und extensive Dachbegrünung zur Rückkühlung des Kühlmediums. Mit automatisch gesteuerter Tröpfchenbewässerung, z.B. unter Berücksichtigung einer klimatischen Wasserbilanz, kann die Evapotranspiration der Pflanzen gezielt "ausgenutzt" werden.

Der Aufbau des Versuchstandes wurde unterstützt durch den engagierten Einsatz der Laboringeneurin Silvia Benz und die folgenden Studierenden des Studiengangs GET, die ihre jeweils Einzel-Abschlussarbeiten zu diesem Thema erfolgreich anfertigten:
 - Sergej Okuncov und Orcun Kaya,
 - Dennis Stelter und Philipp Dehmlow.