• Innovationsmanagement und Entrepreneurship (BWL - Digitale Wirtschaft) 
    Die Studierenden im 4. Semester des Bachelor-Studiengangs BWL - Digitale Wirtschaft lernen im Modul Innovationsmanagement und Entrepreneurship die betriebswirtschaftlichen Grundlagen des Innovationsmanagements & eEntrepreneurships, sowie deren Bedeutung und Ziele in der digitalen Wirtschaft kennen. Sie lernen spezifische Vorgehensweisen des Innovationsmanagements und erproben diese selbstständig an Hand ausgewählter Fallbeispiele in Form einer Projektarbeit.
  • Business Plan (Druck- und Medientechnik) 
    Im Bachelor-Studiengang Druck- und Medientechnik haben die Studierenden die Möglichkeit, das Modul Business Plan im 3. oder 4. Semester zu belegen. Dort erlernen sie bei Prof. Dr. Bastian Halecker die Kompetenz, für Existenzgründungen, Unternehmensübernahmen und/oder Unternehmenserweiterungen kreative, unternehmerische Konzepte zu entwickeln. Sie können einen eigenen Businessplan präsentieren und kritisch reflektieren. Neben der Fachkompetenz wird in diesem Modul auch die Präsentationskompetenz erweitert. 
  • Betriebswirtschaftslehre (Umweltingenieurwesen) 
    Die Studierenden des 6. Semesters des Bachelor-Studiengangs Umweltingenieurwesen sind mit dem Belegen des Moduls Betriebswirtschaftslehre in der Lage, Aufgabenstellungen aus den unterschiedlichen Teilgebieten der Betriebswirtschaftslehre verstehen und bearbeiten zu können. Insbesondere werden Inhalte wie z.B. Aufbau- und Ablauforganisation, Kooperationsformen, Internes und externes Rechnungswesen, Projektkalkulation, -steuerung, -controlling und Risikomanagement vermittelt. Dabei ist die Einordnung der grundlegenden betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge in die spezifische Studiendisziplin des Umweltingenieurwesens von besonderer Bedeutung.
  • Betriebswirtschaftslehre / Business Administration (Verpackungstechnik) 
    Schon im 2. Semester werden den Studierenden des Studiengangs Verpackungstechnik die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre von Prof. Dr. Bastian Halecker vermittelt. Nach dem erfolgreichen Belegen des Moduls erkennen die Studenten die Bedeutung des wirtschaftlichen Denkens im Unternehmen generell und für Ingenieure speziell. Sie beherrschen das betriebswirtschaftliche Basisvokabular und sind in der Lage, wirtschaftliche Aspekte in ihrer Arbeit zu berücksichtigen sowie ihre Standpunkte gegenüber den Kaufleuten des Unternehmens angemessen zu vertreten. Die Studierenden wissen über die Zusammenhänge zu den ingenieurwissenschaftlichen und anderen Module Bescheid.