Vita

Akademischer Werdegang: 

  • 1990 - 1996 Studium der Betriebswirtschaftslehre, TU Berlin
  • 1996 - 1997 Wiss. Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Baumanagement bei Univ.-Prof. Dr.-Ing. Claus-Jürgen Diederichs, Bergische Universität Wuppertal
  • 1998 - 2000 Regierungsreferendariat des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Inneres

 

Berufliche Tätigkeiten: 

  • 1997 - 1998 Leiter Qualitätswesen und Bestandsmanagement bei der Rentaco Finanz & Boden Management AG, Berlin
  • 2001 - 2002 Gruppenleiter und Referent für Haushalt, Finanz- und Personalcontrolling des Polizeipräsidenten von Berlin
  • 2002 - 2006 Referatsleiter Immobilienmanagement der Berliner Polizei
  • 2006 - 2007 Referent für Facility Management bei der Senatsverwaltung für Finanzen, Berlin
  • seit 2007 Professor an der Beuth Hochschule für Technik, Berlin
  • seit 2008 Leiter Kompetenzzentrum Bau-, Immobilien- und Facility Management
  • seit 2016 Dekan des FB IV der Beuth Hochschule für Technik, Berlin
  • seit 2019 Erster Vizepräsident der Beuth Hochschule für Technik, Berlin

 

Tätigkeiten für Fachorganisationen und Funktionen:

  • Vorstandsvorsitzender des Bauakademie e.V.
  • Schatzmeister der Fördergemeinschaft Bauwesen e.V.
  • Mitglied im hlb und in der Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft
  • Mitglied der Arbeitsgruppe “Technische Qualität” beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) 
  • Mitglied des Runden Tisches für Nachhaltiges Bauen beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Mitglied des Ethikverbands der Deutschen Wirtschaft e.V.
  • Mitglied der GEFMA
  • Mitglied des Prüfungsausschusses des Bundes für die Angestelltenlehrgänge
  • Freier Journalist

Preise:

 

 

 

Professur

 

Leitlinien der Professur "Facility Management in der Immobilienwirtschaft"

Vor meiner Berufung zum Professor für Facility Management an der Beuth Hochschule für Technik Berlin (vormals Technischen Fachhochschule Berlin) im Oktober 2007 war ich 10 Jahre in der privaten und öffentlichen Immobilienwirtschaft tätig. Seit Beginn meiner wissenschaftlichen Laufbahn ist es mir sehr wichtig, Praxis und Wissenschaft zusammenzuführen. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem universitären Institut habe ich davon profitiert, in Unternehmen zu forschen. Von dem Unternehmen, in dem ich geforscht habe, wurde ich direkt übernommen. Was für mich und meinen Berufsweg erfolgreich war, möchte ich nun auch meinen Studierenden bieten. Der Vorteil von Firmenkontakten beginnt nicht erst bei der Vermittlung von Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten oder der Vermittlung von festen Stellen, sondern bereits bei der Integration in die Lehre.

Fächer wie Management, Portfoliomanagement, Qualitätsmanagement und Facility Management gerechter Planung werden von mir regelmäßig mit Praxisfällen in Unternehmen begleitet. Dabei fungieren die Studierenden als Junior Consultant-AnwärterInnen, können reale Verträge mit dem Unternehmen schließen und Leistungsvereinbarungen treffen. Von mir betreute Bachelor- und Masterarbeiten sind Praxisarbeiten, zumindest jedoch wird ein Praxistest in einem Unternehmen durchgeführt. Bei der Praktikumsvermittlung und Vermittlung von WerkstudentInnen betreue ich aktiv und erfolgreich.

Facility Management ist ein neuer interdisziplinärer Studiengang, der unterschiedliche Akteure und Rollen zusammenführt. Deshalb sehe ich meine Aufgabe darin, mit Unternehmen aus allen Bereichen zusammenzuarbeiten.  

Dekan des Fachbereichs IV Architektur und Gebäudetechnik
April 2016 - Oktober 2019

Was der Fachbereich IV kann, was lehrende ArchitektInnen, Gebäude- und EnergietechnikerInnen, Facility ManagerInnen und PnG´lerInnen bewirken, hat besondere Relevanz für unsere Studierenden, die als EntwicklerInnen, PlanerInnen, BetreiberInnen, DienstleisterInnen oder NutzerInnen die Immobilienwirtschaft der Zukunft prägen werden. Der Fachbereich IV steht damit für die Professionalisierung und Weitergabe von Ingenieur-Know-how. Der Bedeutung dieser Aufgabe und der großen Verantwortung waren Gerd Sedelies als Prodekan und ich uns in jedem Moment bewusst.

Wir haben uns dafür eingesetzt, dass sich der Fachbereich IV weiterhin an den Werten orientiert, für die wir seit jeher stehen: Engagement, Qualität, Zuverlässigkeit, Kreativität und Ingenieurskunst. Vieles im Fachbereich IV läuft gut. Manches sogar sehr gut.

Der Fachbereich bietet die Möglichkeit, Planung, Technik, Management und Betrieb von Immobilien zu erlernen, zu erforschen und mit der gesellschaftlichen Anforderung an Qualität und Nachhaltigkeit zu verzahnen. Er bietet damit eine ideale Ausgangsposition für disziplinverbindendes Wissen und für eine Ausbildung, die im Interesse der Architektur sowie der Bau- und Immobilienwirtschaft ist.

Es wird aufgrund externer und interner Faktoren in Zukunft immer wichtiger werden, zu kommunizieren und zu informieren: Nicht nur darüber „Was wir tun“, sondern auch „Wie wir es tun“. Um dies zu vermitteln, ist es notwendig, die Intensität und die Qualität unserer Kommunikation zu steigern - und zwar mit klaren Botschaften, die unsere Position verdeutlichen.

Wir können, die künftige Geschichte des Fachbereichs IV maßgeblich mitgestalten: mit unserer Arbeit, unserem Fleiß und unserem Einsatz. Das werden wir gemeinsam tun. Insofern freuen wir uns, die Herausforderungen gemeinsam angehen zu können.

Agenda für meine Amtszeit als Erster Vizepräsident

Gemeinsam werden wir Strategien entwickeln, wie wir zu einer besseren Zusammenarbeit kommen, wie wir demotivierende Regeln verhindern und Überzeugungsarbeit für eine bessere Ausstattung gegenüber der Senatskanzlei leisten. Wir müssen nämlich nicht nur funktionieren, wir müssen motivieren.

Wir sind nicht nur als Funktionsträger wichtig, sondern als Menschen mit Menschen und für Menschen. Wir wollen alle Spaß an der Arbeit haben und gern an unsere Hochschule kommen.

Ich glaube an die Kraft und an die Wirkung der Motivation. Bitte unterstützen Sie mich bei meinen Vorhaben.