Workshop zur Energiewende

Der Inhalt

Forschdorf ist eine imaginäre Kleinstadt in der Mitte Deutschlands mit 10.000 Menschen und einer üblichen Infrastruktur. Im Workshop entwickeln Sie in Teams ein neues System zur Versorgung von Forschdorf mit Strom und Wärme. Wählen Sie technische Optionen für die Energieversorgung aus (z.B. Wind, Solarenergie, Kraft-Wärme-Kopplung, Wärmepumpen, Speicher). Neben dem CO2-Ausstoß und den Kosten achten Sie darauf, dass die Menschen in Forschdorf nicht im Dunkeln sitzen oder frieren müssen. Mit Hilfe der Software 'oemof' simulieren und untersuchen wir den Betrieb der entworfenen Energiesysteme im Verlauf eines Kalenderjahres. Wie gut gelingt Ihnen die Energiewende in Forschdorf?

Wozu eignet sich dieser Workshop?

Mit diesem Workshop lassen sich mehrere Ziele erreichen. Je nach gewünschter Zielsetzung der Veranstaltung und Zusammensetzung der Teilnehmenden kann der Workshop auf verschiedene Schwerpunkte angepasst werden:

  • Veranschaulichen der Herausforderungen der Energiewende

  • Spielerisches Erlernen und Anwenden von Grundkenntnissen der Energietechnik und der Energiewirtschaft, auch für Teilnehmende mit wenig bzw. sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen
  • Kick-Off für eine nachfolgende Diskussionen (Energiewende, Technik, Innovation, Optimierung)
  • Teamarbeit (Team-Building, Entscheidungsprozesse, Lernmotivation)
  • Marketing und PR (z.B. Messestand)

Wie funktioniert dieser Workshop?

Der Workshop arbeitet mit Elementen der Gamification. Zwischen den Teams wird eine motivierende und herausfordernde Wettbewerbssituation hergestellt (Bewertungskennzahlen, Spielregeln). In einer begrenzten Zeit ist eine gesellschaftlich relevante Fragestellung zu beantworten. Die Antwortmöglichkeiten sind strukturiert vorgegeben. Bei der Bearbeitung wird Unterstützung angeboten. Ein vollständiges Scheitern ist nicht möglich. Vielmehr wird im Ergebnis quantifiziert, wie gut unterschiedliche Ziele erreicht wurden. So können auch mehrere Sieger ermittelt werden (z.B. Team mit den geringsten Kosten, Team mit geringsten CO2-Emissionen).

Die Komplexität der Aufgabe kann an den Kenntnisstand der Teilnehmenden angepasst werden. Als Mindestvoraussetzung sind mathematisch-physikalisches Basiswissen und Grundkenntnisse über Anlagen der Strom- und Wärmeerzeugung wünschenswert.