Themen für Abschlussarbeiten im Bereich Verkehrswesen - Fokus Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement

Hier finden Sie mögliche Themen für Abschlussarbeiten im Verkehrswesen mit dem Fokus Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement. Weitere Themen rund um Mobilitäts- und Verkehrsplanung finden Sie auf den Seiten von Prof. Dr.-Ing. Johannes Schlaich.

Einige der aufgelisteten Themen sind sowohl für Bachelor- als auch für Masterarbeiten geeignet, wobei die Unterschiede im Anspruchsniveau und in der zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeit in der konkreten Aufgabenstellung berücksichtigt werden.

Details zu den Themen (Inhalte, benötigte Vorkenntnisse) können per Mail oder darauffolgend in einer Sprechstunde oder einem Webmeeting geklärt werden.

Ihre eigenen Ideen Abschlussarbeitsthemen können Sie gerne einbringen. Schreiben Sie mir hierzu eine Mail mit einer möglichst konkreten Beschreibung Ihrer Idee. Erfahrungsgemäß fällt Studierenden die Konkretisierung einer Idee hin zu einem Thema für eine Abschlussarbeit nicht leicht. Hier finden Sie ein paar beispielhafte Aufgabenstellungen bereits bearbeiteter Themen, die Ihnen als Orientierung bei der Konkretisierung dienen können.
Grds. betreue ich Arbeiten aus den u.g. Bereichen. Bei der Gestaltung von Verkehrsanlagen liegt mein Fokus auf den konzeptionellen Arbeiten (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Vorentwurf) und den verkehrstechnischen Aspekten.

Anforderungen, organisatorische Hinweise und weiterführendes Material finden Sie in den Hinweisen zur Abschlussarbeit und zur mündlichen Prüfung.

 

Verkehrssimulation:

Voraussetzung für die Bearbeitung: Erste Erfahrung mit dem Simulationstool PTV Vissim und Bereitschaft, sich eigenständig vertiefte Anwendungskenntnisse anzueignen.

  • Optimale Versatzzeiten in LSA-Koordinierungen in Abhängigkeit des Auslastungsgrades: Simulative Ermittlung und Entwicklung eines analytischen Verfahrens 
  • Analyse und Überprüfung des Verfahrens zur Ermittlung der mittleren Wartezeit an Knotenpunkten mit Rechts-vor-Links-Regelung nach dem HBS 2015
  • Vergleich von unterschiedlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Situation von Fußgängern an LSA-geregelten Knotenpunkten
  • Kalibrierung von VISSIM für Strecken auf Landstraßen
  • Untersuchung der Wirkung des autonomen Fahrens auf den Verkehrsablauf mit VISSIM
  • Untersuchung der Wirkung der Fahrzeugvernetzung auf den Verkehrsabaluf mit VISSIM

Datenauswertug, Data Mining, Big Data:

Voraussetzung für die Bearbeitung: Affinität zur Arbeit mit großen Datenmengen und Bereitschaft, sich eigenständig vertiefte Anwendungskenntnisse zur automatisierten Anlayse von Daten anzueignen (z.B. mit MS Excel, R, Octave).

  • Analyse von Unfalldaten (https://unfallatlas.statistikportal.de/)
  • Verwendung von Open Data im Verkehrswesen: Recherche und exemplarische Anwendung
  • Entwicklung von Prognosemodellen zur Vorhersage der Verkehrssituation
  • Analyse und Prognose des Radverkehrs

Empirische verkehrstechnische Untersuchungen:

Voraussetzung für die Bearbeitung: Bereitschaft, mit großer Akribie eine große Zahl von Situationen auf Video und/oder vor Ort zu Beobachten und die gewonnenen Kenngrößen mit geeigneter Software und geeigneten Formeln auszuwerten.

  • Grüner Pfeil für Radfahrer: Beobachtung und Analyse des Verhaltens
  • Analyse des Einflusses des Radverkehrs auf die Leistungsfähigkeit des Kfz-Verkehrs an signalisierten Knotenpunkten auf Basis von Videoaufzeichnungen
  • Messung von Zeitlücken für das gegenseitige Durchsetzen von Kfz- und Radverkehrsströmen

Gestaltung von Verkehrsanlagen:

Basis für die Bearbeitung sind die entsprechenden Richtlinien und Hinweise der FGSV zur Verkehrsplanung, zur Verkehrstechnik, zum Entwurf von Verehrsanlagen sowie zur Verkehrserhebung. Es wird erwartet, dass diese konsequent angewendet werden. Hierzu gehört i.d.R. eine vertiefte eigenständige Einarbeitung über die in den Lehrveranstaltungen vermittelten Inhalte hinaus.

  • Radverkehrserschließung auf dem Campus der Beuth-Hochschule im Rahmen der Planung des WALs (nur Bachelor)
  • Durchführen einer Bestandsanalyse und Ableiten von Empfehlungen für das Fahrradparken an der Beuth-Hochschule (nur Bachelor)
  • Kalibrierung von VISSIM für Strecken auf Stadtstraßen (B/M)
  • Bike+Ride im Großraum Berlin: Bestands- und Potentialanalyse (B)
  • Potentialanalyse für die Nutzung von E-Scootern auf Basis bestehender Mobilitätsstudien
  • Was bringt der grüne Blechpfeil für Rechtsabbieger? Quantifizierung des Nutzens mit verkehrstechnischen Methoden
  • Umsetzung der Methodik zur Ermittlung des Verkehrsaufkommens in MS Excel und beispielhafte Anwendung
  • Entwicklung und Anwendung eines Bewertungsschemas für Radverkehrsnetze am Beispiel Berlin
  • Der "Radverkehrsplan": Review bisheriger Ansätze und Erarbeitung eines Vorschlags für Berlin
  • Entwicklung einer Methodik zur Beurteilung der Oberflächenebenheit von Radwegen auf Basis von Daten aus einem Beschleunigungssensor
  • Konzeption und Umsetzung eines verkehrsabhängigen LSA-Steuerungsverfahrens zur Bevorrechtigung bzw. Beschleunigung des Radverkehrs
  • Untersuchung des Einsatzes von „Grünen Wellen“ für den Radverkehr mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulation
  • Park+Ride im Großraum Berlin: Bestands- und Potentialanalyse
  • Vergleich von Anschlussstellenformen hinsichtlich der Verkehrsqualität: Raute vs. Diverging Diamond Interchange (DDI)
  • Vergleich der Leistungsfähigkeit an Vorfahrtgeregelten Einmündungen ohne und mit innenliegendem Linkseinfädelungsstreifen (iLes) mittels Mikroskopischer Verkehrssimulation
  • Gestaltung der Ortsdurchfahrten zweier benachbarter Dörfer im Fläming und der Ortsverbindungsstraße zwischen den beiden Orten
  • Gestaltung von "Protected Bike Lanes": Literaturrecherche, Ableitung von Empfehlungen und exemplarische Anwendung in Berlin
  • Empirische Studie zu Rotlichtverstößen von Radfahrern an signalisierten Knotenpunkten in Abhängigkeit der Signalisierungsform
  • Vergleich und Anwendung von Bemessungsrichtlinien für den Radverkehr