Laborübungen Neue Systeme der Kraftwerkstechnik

Durchführung der Laborversuche:

Vorausetzung für die Durchführung dieses Labors ist die Teilnahme an der Sicherheitseinweisung des Labors KEE. Näheres dazu finden Sie hier.

In diesem Semester wird das Labor projektbezogen durchgeführt. Neben vorgeschlagenen Projekten können Sie (nach vorhergehender Abstimmung) auch eigene Projektideen bearbeiten, die in einem Zusammenhang zum Thema der Lehrveranstaltung stehen. Ihr Projekt bearbeiten Sie im Team von maximal 4 Personen. 

Melden Sie sich mit Ihren Team-Partnerinnen und -Partnern mit einem Formular (siehe Skript) an. Ein Wechsel der Beteiligten im Verlauf des Semesters ist ausgeschlossen.

Die Zuordnung von Projekten und Teams erfolgt während der ersten Lehrveranstaltung des Labors. Es wird darauf hingewiesen, dass während aller im Stundenplan ausgewiesenen Laborzeiten (also auch bereits vor Ende der Belegfrist) Anwesenheitspflicht für die Laborübung besteht. 

Die Projektbearbeitung beginnt mit der Projektdefinition. Danach ist ein Belegrücktritt nicht mehr möglich (Teilleistung). Die Projektbearbeitung besteht aus 3 Bausteinen, von denen einer vorgegeben ist und 2 weitere aus einem Katalog ausgewählt werden können. Für jeden Baustein ist im Skript eine Aufgabe formuliert. Die Abgabetermine für die Bausteine legen Sie innerhalb gewisser Grenzen selbst in der Projektdefinition fest.

Die Bearbeitung jedes Projekts wird team-intern eigenverantwortlich organisiert. Bei allen Terminen der Laborübung besteht Anwesenheitspflicht. Für alle Labortermine gilt, dass Entschuldigungen (z.B. wg. Krankheit) rechtzeitig zum jeweiligen Termin per Mail an mich einzureichen sind. Ein Original eines Attests ist nachzureichen.

Im Labor erhalten Sie Hilfestellungen und Beratung für die Bearbeitung Ihres Projekts. Daneben besteht die Möglichkeit zum freien Arbeiten. Ferner findet die Präsentation Ihrer Ergebnisse (Bausteine) zu den Zeiten des Labors statt. 

Gruppeneinteilung:

Sie finden die Team-Einteilung und alle anderen Materialien zum Kurs im Moodlesystem.

Labornote:

Die Labornote wird mit einer Bewertungsmatrix, die die Bewertungsaspekte auflistet, ermittelt. Dabei trägt der vorgegebene Baustein zu 50%, die gewählten jeweils zu 25% zur Gesamtnote bei.

Die Bewertung des Labors erfolgt in der Regel einheitlich für das jeweilige Team. Davon kann wird abgewichen, wenn signifikante Unterschiede der Beiträge einzelner Teammitglieder deutlich werden.

Sofern einer der folgenden Fälle eintritt, wird die Laborübung mit der Gesamtnote 5.0 bewertet:

  • unentschuldigtes Fehlen oder Erscheinen nach der Anwesenheitskontrolle bei mehr als einem Labortermin,
  • Nutzung fremder Quellen ohne deren Angabe,
  • nicht ausreichende Bewertung des gesamten Projekts gemäß Bewertungsmatrix.