Themen für Abschlussarbeiten im Bereich Verkehrswesen - Fokus Mobilität und Verkehr

Hier finden Sie mögliche Themen für Abschlussarbeiten im Verkehrswesen mit dem Fokus Mobilitäts- und Verkehrsplanung. Weitere Themen rund um Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement finden Sie auf den Seiten von Prof. Dr.-Ing. Axel Leonhardt. Sofern nicht anders angegeben, sind die Themen sowohl für Bachelor- als auch für Masterarbeiten geeignet, wobei die Unterschiede im Anspruchsniveau und in der zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeit in der konkreten Aufgabenstellung berücksichtigt werden. Aufgrund generell sehr hoher Nachfrage können nur Studierende aus den Studiengängen B-UB, B-BAU mit Vertiefung Verkehr/Wasser und M-UI berücksichtigt werden.

Details zu den Themen (Inhalte, benötigte Vorkenntnisse) können im direkten Gespräch in der Sprechstunde geklärt werden. Dort können Sie auch gerne Ihre eigenen Ideen mit mir besprechen. Melden Sie sich mindestens drei Wochen vor Ende der Vorlesungszeit bei mir, um ein mögliches Thema mit mir zu besprechen. Bei mir muss vor Unterschrift des Anlage 2 diese Vorlage ausgefüllt und gemeinsam abgestimmt werden. Informationen zur Beantragung und Durchführung der Abschlussarbeit am FB3 finden Sie hier.   


Verkehrsmodellierung (Vorkenntnisse mit PTV Visum erforderlich):

  • Bewertung der Angebotsqualität in Berlin nach der Richtlinie für Integrierte Netzgestaltung (RIN) mit Nutzung von PTV Visum 
  • Analyse der Qualität von in der Praxis eingesetzten Verkehrsmodellen (nur M-UI, M-UGIS)
  • Verfahren zur automatisierten Erstellung und Aktualisierung eines makroskopischen Verkehrsmodells aus open data (am Beispiel Berlin) (nur M-UI, M-UGIS mit Programmiererfahrung)
  • Entwicklung eines Benchmarks für die Qualität von Umstiegszeiten im ÖV mit Nutzung von PTV Visum (nur M-UI, M-UGIS)
  • Analyse von agentenbasierten Nachfragemodellen (Beispiel): Analyse von Vor/-Nachteilen, Anwendung in PTV Visum oder MatSim (nur M-UI, M-UGIS mit Programmiererfahrung)
  • Vergleich und Bewertung von internationalen Richtlinien zur Verkehrsmodellierung und Verkehrsplanung - englische Sprachkenntnisse erforderlich

Verkehrssimulation (Vorkenntnisse mit PTV Vissim erforderlich):

  • Messung und Simulation der Wirkung von ausfahrenden Fahrzeugen auf die Kapazität der Zufahrt an Kreisverkehren (mehr Informationen)
  • Kapazität und Flächenverbrauch verschiedener Verkehrssysteme an Knotenpunkten mit Hilfe von mikroskopischer Verkehrsflusssimulation (Beispiel)
  • Ermittlung der Kapazität von Bus-Sonderstreifen mit Zusatzschild "Radfahrer frei" durch Simulation

Verkehr und Umwelt:

  • Bewertung von Elektro-Kabinenrollern (z.B. enuu) aus ökologischer Sicht
  • Ökologische Bewertung der Berliner Verkehrspolitik
  • Entwicklung eines CO2-Einsparungsrechner für verkehrliche Maßnahmen

Erhebungen von Mobilität und Verkehr:

  • Systematische Bewertung von Warte-Tritt-Brettern für Radfahrende an Lichtsignalanlagen (Erhebung, Befragung - nur Bachelor) 
  • Nutzung der Google Timeline zur Erhebung der Mobilität - gute GIS-Kenntnisse, passendes smartphone sowie Programmierungkenntnisse erforderlich (mehr Informationen)
  • Beuth Mobilitätspanel: Entwicklung und Durchführung einer Erhebungsmethodik der Mobilität an der Beuth Hochschule (mehrere aufeinander aufbauende Arbeiten möglich; mehr Informationen)

Datenanalysen, big & open data: 

  • Analyse von Zusammenhängen zwischen Corona-Infektionen und dem Mobilitätsverhalten
  • Erhebung und Bewertung des Flächenverbrauchs von Verkehrsflächen aus Luftbildern - gute GIS-Kenntnisse sowie Programmierungkenntnisse erforderlich (bevorzugt M-UGIS)
  • Erhebung und Bewertung des Flächenverbrauchs von Verkehrsflächen aus OpenStreetMap-Daten - gute GIS-Kenntnisse (bevorzugt M-UI, M-UGIS)
  • Analyse der Berliner und deutschlandweiten Unfalldaten (mehrere Arbeiten möglich: Visualisierung, großräumige statistische Auswertungen, Analyse und Optimierung von Radverkehrsrouten etc.)

Verkehrsplanung:

  • Ökonomische und ökologische Bewertung einer Schienenanbindung der Messe Berlin (in Kooperation mit der Messe Berlin) - lange Vorlaufzeit zur Planung benötigt!
  • Fahrradparken an der Beuth Hochschule: Entwicklung eines Konzepts und Ausarbeitung eines passenden (fiktiven) Förderantrags
  • Besonderheiten bei Entwurf von Radverkehrsnetzen mit dem für MIV / ÖV etablierten Ansatz der RIN?
  • Was bringt Digitalisierung im Verkehrswesen (umfassende Literaturrecherche)
  • Was kostet Verkehrsinfrastruktur? (Recherche von Kosten, Bewertung) - reserviert
  • Wie wirkt Lobbyarbeit im Verkehrswesen, z.B. beim Berliner Radverkehr? (nur M-UI)
  • Kiezblock-Initiativen: Erfolgsfaktoren, Hemmnisse, Empfehlungen - reserviert 
  • Begleitmaßnahmen zur nachhaltigen Einführung eines 10min-S-Bahn-Takts in Petershagen/Eggersdorf (mehr Informationen)
  • ÖPNV-Benchmark unter Einbeziehung ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien - gut geeignet als Masterarbeit am FB1 - lange Vorlaufzeit zur Planung benötigt! 
  • Standortbewertung von Flughäfen (Beispiel BER vs. Tegel)
  • Die Stadtbahn in Addis Abeba: Vorbild für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung in Afrika? - reserviert
  • Ermittlung und Bewertung der Tarifsysteme und Tarifhöhe im Öffentlichen Personennahverkehr in ausgewählten Städten 
  • Analyse der Stadtentwicklungspläne der Landeshauptstadt München im Wandel der Zeit (B-Bau, B-UB für inhaltliche Analyse; B-Geo-Y, M-UGIS für Aufbereitung von Geodaten) - reserviert
  • Analyse und Optimierung der Parkraumsituation im Brüsseler Kiez: Befragung/Erhebung, Auswertung, Maßnahmenerarbeitung.
  • Beuth Hochschule & Brüsseler Kiez: Wie lässt sich gemeinsam der Kiez lebenswerter gestalten (Bsp. shared parking - freie Nutzung der Beuth-Parkplätze abends und am Wochenende)
  • Qualitätsbewertung von Verkehrsanlagen aus Nutzersicht (z.B. Radverkehr, ÖPNV, Fußgänger).

Volltext der Abschlussarbeit als Download verfügbar

Abschlussarbeiten, aus denen Veröffentlichungen entstanden sind

Laufende Abschlussarbeiten

  • Machbarkeit einer räumlichen Trennung von Umweltverbund und MIV am Beispiel der Breite Straße / Pankower Anger (siehe auch hier)
  • "Wer Straßen baut, wird Autos ernten?" - Literaturrecherche zu Studien (Bachelor), Entwicklung eines eigenen Modells auf Basis von Straßenneubau, Siedlungsstruktur, Wohlstand, Pkw-Verfügbarkeit, etc. (Master)
  • Didaktische Aufbereitung des 4-Stufen-Modells der Verkehrsnachfragemodellierung für Fachfremde (z.B. mit moodle oder als website)
  • Analyse und Bewertung von Gestaltungsmöglichkeiten von Quartieren (autoarm, autofrei, etc.)
  • Vergleichende Analyse von On Demand-Mobilitätsdienstleistern in Deutschland
  • Erarbeitung eines Konzepts zur (gemeinsamen) Nutzung von Lastenfahrrädern als Beitrag zur Verkehrswende (inkl. Befragung) 

Abgeschlossene Abschlussarbeiten

  • Messung und Simulation der Kapazität von Ausfahrten von Kreisverkehren (mehr Informationen)
  • Aufbau eines Verkehrsmodells aus open data für die Stadt Berlin - Vorkenntnisse mit PTV Visum empfohlen 
  • Recherche von big-data-Angeboten (z.B. Deutsche Bahn) im Verkehrswesen (ggf. beispielhafte Anwendungen oder Beschreibung möglicher Anwendungen) 
  • Befragung zur Wahrnehmung vom autonomen Fahren und Ableiten von Einführungsstufen aus Nutzersicht (technische und rechtliche Aspekte ggf. zusätzlich in einer Masterarbeit).
  • Erhebung und Bewertung der eScooter-Nutzung seit deren Zulassung in Deutschland im Juni 2019
  • Analyse, Bewertung und Fortschreibung des Berliner Mobilitätsgesetzes
  • Vergleich und Bewertung von unterschiedlichen car- oder/und bike-sharing-Angeboten am Beispiel Berlin, z.B. Befragungen, Vergleich der Systeme.
  • Bewertung des ÖPNV in Berlin nach Bezirk / Stadtviertel / Kiez (aufbauend auf dem NVP Berlin soll eine Bewertungsmethodik entwickelt werden)
  • Anforderungen an Ride Sharing-Systeme im Vergleich zum klassischen ÖPNV.
  • Empfehlung für den Aufbau von barrierefreien Bushaltestellen im Raum Berlin
  • Entwicklung von Szenarien zum Zusammenwirken von ÖPNV und Ride-Pooling
  • Standortbewertung zusätzlicher Abstellmöglichkeiten im Eisenbahnetz des Knotens Berlin
  • Vergleich und Bewertung der Nachhaltigkeit unterschiedlicher Fahrzeug-Sharing-Anbieter am Beispiel Berlin 
  • Vergleich und Bewertung von neuen technologiegetriebenen Mobilitätsangeboten (z.B. UBER, mytaxi-match, door2door, moovel, moia) 


Flächenverbrauch für den Kfz-Verkehr (Ernst-Reuter-Platz, Berlin), eigenes Foto
Flächenverbrauch für den Kfz-Verkehr (Ernst-Reuter-Platz, Berlin), eigenes Foto