Themen für Abschlussarbeiten im Bereich Verkehrswesen - Fokus Mobilität und Verkehr

Hier finden Sie mögliche Themen für Abschlussarbeiten im Verkehrswesen mit dem Fokus Mobilitäts- und Verkehrsplanung. Weitere Themen rund um Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement finden Sie auf den Seiten von Prof. Dr.-Ing. Axel Leonhardt.

Die meisten der aufgelisteten Themen sind sowohl für Bachelor- als auch für Masterarbeiten geeignet, wobei die Unterschiede im Anspruchsniveau und in der zur Verfügung stehenden Bearbeitungszeit in der konkreten Aufgabenstellung berücksichtigt werden.

Details zu den Themen (Inhalte, benötigte Vorkenntnisse) können im direkten Gespräch in der Sprechstunde geklärt werden. Dort können Sie auch gerne Ihre eigenen Ideen mit mir besprechen:

  • Analyse und Optimierung der Parkraumsituation im Brüsseler Kiez: Befragung/Erhebung, Auswertung, Maßnahmenerarbeitung.
  • Messung und Simulation der Wirkung von ausfahrenden Fahrzeugen auf die Kapazität der Zufahrt an Kreisverkehren - Kenntnisse in Mikrosimulation erforderlich.
  • Bewertung einer oder mehrerer Maßnahmen zur radikalen Reduktion des Pkw-Verkehrs in Städten (z.B. Pkw-Fahrverbote, City-Maut, flächendeckende Tempo 30 Zonen) - möglich mit & ohne makroskopische Verkehrsmodellierung.
  • Beuth Mobilitätspanel: Entwicklung und Durchführung einer Erhebungsmethodik der Mobilität an der Beuth Hochschule. 
  • Verfahren zur automatisierten Erstellung und Aktualisierung eines makroskopischen Verkehrsmodells aus open data (am Beispiel Berlin) - Vorkenntnisse mit PTV Visum dringend empfohlen.
  • Qualitätsbewertung von Verkehrsanlagen aus Nutzersicht (z.B. Radverkehr, ÖPNV, Fußgänger).
  • Befragung zur Wahrnehmung vom autonomen Fahren und Ableiten von Einführungsstufen aus Nutzersicht (technische und rechtliche Aspekte ggf. zusätzlich in einer Masterarbeit).
  • Analyse der Qualität von in der Praxis eingesetzten Verkehrsmodellen.
  • Wetter und Verkehr: Statistische big data Analysen u.a. mit Daten der Wetterstation an der Beuth Hochschule.
  • Vergleich und Bewertung von internationalen Richtlinien zur Verkehrsmodellierung und Verkehrsplanung - englische Sprachkenntnisse erforderlich.
  • Didaktische Aufbereitung des 4-Stufen-Modells der Verkehrsnachfragemodellierung für Fachfremde (z.B. mit moodle, als website).
  • Vergleich und Bewertung von unterschiedlichen car- oder/und bike-sharing-Angeboten am Beispiel Berlin, z.B. Befragungen, Vergleich der Systeme.
  • Bewertung der Angebotsqualität in Berlin nach der Richtlinie für Integrierte Netzgestaltung (RIN) mit Nutzung von PTV Visum.
  • Kapazität und Flächenverbrauch verschiedener Verkehrssysteme an Knotenpunkten mit Hilfe von mikroskopischer Verkehrsflusssimulation
  • Anforderungen an Ride Sharing-Systeme im Vergleich zum klassischen ÖPNV.
  • Analyse und Bewertung des Berliner Mobilitätsgesetzes
  • Erhebung und Bewertung des Flächenverbrauchs von Verkehrsflächen (Beispiel Brüsseler Kiez, Wedding, Berlin) - gute GIS-Kenntnisse sowie Programmierungkenntnisse empfohlen.
  • Ex-Post-Analyse der bisherigen Bundesverkehrswegepläne: Was wurde wie geplant umgesetzt? Welche Probleme sind aufgetreten? Was lässt sich darauf für die Zukunft ableiten?
  • Verkehrsplanerische Maßnahmen zur Erhöhung des Radverkehrs- oder/und des ÖPNV-Anteils an einem konkreten Beispiel: Befragung/Erhebung, Auswertung, Maßnahmenerarbeitung

Ausgewählte Themen in Bearbeitung im Wintersemester 2018/19:

  • Empfehlung für den Aufbau von barrierefreien Bushaltestellen im Raum Berlin
  • Entwicklung von Szenarien zum Zusammenwirken von ÖPNV und Ride-Pooling
  • Standortbewertung zusätzlicher Abstellmöglichkeiten der Eisenbahnetz im Knoten Berlin
  • Vergleich und Bewertung der Nachhaltigkeit unterschiedlicher Fahrzeug-Sharing-Anbieter am Beispiel Berlin 
  • Vergleich und Bewertung von neuen technologiegetriebenen Mobilitätsangeboten (z.B. UBER, mytaxi-match, door2door, moovel, moia) 
  • Bewertung von Maßnahmen zur radikalen Reduktion des Pkw-Verkehrs in Städten
  • Entwicklung eines Verfahrens zur Abschätzung des Potentials von Leihfahrradstationen (am Beispiel Wedding und Lidl-Bike)
Flächenverbrauch für den Kfz-Verkehr (Ernst-Reuter-Platz, Berlin), eigenes Foto
Konkurrenz der Verkehrssysteme um die vorhandenen, begrenzten Verkehrsflächen (Frankfurt am Main), eigenes Foto